Wir haben gerade die Stempelsteuer abgeschafft 🎉

 

Wir haben Selmas Gebühr gerade noch einfacher gemacht und die Stempelsteuer integriert. Investieren mit Selma wird damit noch günstiger.

Die Stempelsteuer sorgt oft für Verwirrung, da sie von der Anzahl der Transaktionen abhängt. Mit Selma musst du dir darüber jetzt keine Sorgen mehr machen.

Stempelgebühr als heimlicher Renditefresser 😳  

Die Stempelsteuer fällt in der Schweiz bei jedem Kauf oder Verkauf eines Investments an der Börse an. Die Kosten betragen zwischen 0.075% und 0.15%, je nachdem ob das Investment in der Schweiz oder im Ausland registriert ist. Gerade wenn viele Anpassungen der Anlagen getätigt werden, z.B. automatisch gekauft und verkauft wird, kann die Stempelsteuer teuer werden.

Mit Selma setzen wir mit der Integration der Stempelsteuer in einen Preis den nächsten Schritt um, damit Geld anlegen einfacher und transparenter wird.

Selma deckt mit einer monatlichen Gebühr von 0,72 % pro Jahr - bei einem 10’000 CHF Investmentvolumen also 6 CHF / Monat - Alles ab. Somit weisst du immer genau, was du wirklich zahlst. Selmas Gebühr enthält:

  • Stempelsteuer 🎉

  • Kaufen, Verkaufen, Überwachen & Anpassen deiner Investments

  • Automatisches Erkennen von Über- und Unterbewertungen

  • Depotkosten

  • Transaktionskosten

  • Monatliches Sparen

  • Steuerauszug (Schweiz)

  • Ein- und Auszahlungen wann immer du willst

  • Sowie andere versteckte Gebühren aus dem Kleingedruckten, an die nur Banken denken können

Stempel-divider.png

Noch nicht inklusive

1. Die Kosten der Investmentprodukte, die Selma verwendet, werden noch separat verrechnet, da diese automatisch direkt in den Fonds abgezogen werden.

Hier sind wir jedoch 100% transparent.  Die Kosten liegen im Schnitt bei 0,22 % pro Jahr und sind etwas unterschiedlich für jeden Nutzer. Falls du möchtest, können wir dir natürlich gerne den genauen Betrag für deine Investments ausrechnen.

Selma sucht für dich aber aus mehr als 1500 Investmentprodukten die kosteneffizientesten von unterschiedlichsten Anbietern aus. Wichtig ist, dass Selma 100% unabhängig ist und kein Geld dafür erhält, dir teure Investmentprodukte zu verkaufen.
 

2. Kosten, die beim Wechseln von Währungen entstehen.

Selma investiert an internationalen Börsen. Kaufpreise können daher z.B. in Euro oder in Dollar sein. Daher müssen wir dein Geld wechseln. Selma verhandelt laufend, um den besten Wechselkurs für dich zu erhalten und damit weitere Kosten zu einzusparen. 

Praxischeck: Was Kosten beim Investieren wirklich ausmachen

Wir haben Selmas Kosten mit der Hausbank eines unserer Nutzer verglichen - das Ergebnis hat uns selber etwas erschreckt.

Hilf uns Geld anlegen noch unkomplizierter zu machen

Ideen, Inputs oder Feedback? Du kannst uns jederzeit an hello@selmafinance.ch schreiben. Schick uns einfach deine Ideen wie Geld anlegen noch einfacher werden kann. Wir möchten dich dabei haben.

 
Kevin Linser