9 Dinge, an die du beim Geld anlegen denken solltest

9-things-hero.jpg
 
 
selma-avatar-round-small.png
Hoi Ich bin Selma, deine persönliche Anlageassistentin. Hier sind meine Tipps um mit dem Anlegen zu starten. Wir können auch kurz chatten, dann zeige ich dir wie du dein Geld am besten anlegst. 
 

1. Für wie lange sollte ich investieren?

Als Faustregel gilt: je länger, umso besser…Besonders ab einer Anlagedauer von  10 Jahren reduziert sich das Risiko, Geld zu verlieren, wesentlich.

Behalte Geld, das du in den nächsten zwei Jahren wieder benötigst, in Cash. 
9-things-risk-mini.png

Sparst du für etwas Bestimmtes? Z.B. Auto, Wohnung oder Weltreise?

Falls ja, solltest du dein Geld bis zum Zeitpunkt, an dem du das Geld benötigst, schrittweise bereitstellen. Willst du beispielsweise in 5 Jahren ein Auto kaufen, so macht es Sinn, jedes Jahr ⅕ der Summe in Cash auf die Seite zu legen.

Damit stellst du sicher, dass du dein Geld auch wirklich zur Verfügung hast, wenn du 2023 den Kaufvertrag unterschreiben willst.


2. Wie viel Cash-Puffer brauche ich? 💰 

Harte Zeiten und Ausgaben können als Überraschung kommen. Wir empfehlen daher 3-6 Monatslöhne in Cash auf der Seite zu halten.


3. Ab wann sollte ich anfangen, Geld anzulegen?

Sobald dein Cash-Puffer mit 3-6 Monatslöhnen gut gefüllt ist, macht es Sinn übers Geld anlegen nachzudenken. Davor lass lieber die Finger davon.


4. Sollte ich lieber einmal oder monatlich Geld anlegen?

Nicht alles auf einmal.

Gerade bei grösseren Summen ist es ratsam, deine Investments über einen längeren Zeitraum schrittweise aufzubauen. Damit glättest du den Kaufpreis deiner Anlagen.

Tipp: Am Besten legst du monatlich an. Dies hilft dir, dein Risiko bei Kursschwankungen auszugleichen.
9-things-risk-mini-divider.png

5. Wie viel Risiko kann ich nehmen?

Hier geht es nicht unbedingt darum, wie gern du Fallschirm springst oder Freestyle kletterst.

Vielmehr geht es darum, herauszufinden, wieviel Risiko zu dir und deiner Finanzsituation passt und wie stark deine Investments in ihrem Wert schwanken dürfen.  🎯

Dies hängt vor allem ab von:

  • deiner heutigen finanziellen Situation

  • deinen bestehenden Investments (Kredit, Haus, oder Immobilie)

  • wie sicher und hoch dein zukünftiges Einkommen ist. 🤔
  • wie lange du bis zur Pension brauchst, ob du du Freelancer, Angestellter oder Unternehmer bist, und wieviel du monatlich sparen kannst.

 Hier gibts mehr Information dazu. 


6. Aktien, Anleihen, Hauskauf oder doch Bitcoin?

Nicht Alles in denselben Topf.  Auch nicht, wenn Bitcoin dich noch so sehr reizt.

Wichtig ist, deine Investments breit über mehrere Investmentkategorien zu streuen und dadurch dein Risiko zu minimieren. So solltest du weder Alles in eine Aktie stecken, noch dein ganzes Vermögen in Bitcoin halten.  Stattdessen solltest du einen breiten Mix zusammenstellen. Wie dieser Mix genau aussieht, hängt von deinem persönlichen Investorprofil ab.

Die Zutaten bestimmen deinen Schärfegrad 😊

9-things-risk.jpg

7. Wann einsteigen? Was ist, wenn es einen Crash gibt?

Der beste Moment einzusteigen war vor 20 Jahren. Der zweitbeste ist heute. 🤓 

Leider kann niemand die Zukunft der Finanzmärkte voraussagen. ⚠️

Dennoch solltest du - basierend auf Fakten und Daten -  deine Investments laufend beobachten & anpassen. Z.B. aufgrund wieviel Franken man für den erwirtschaften Gewinn eines Unternehmen bezahlt.

Hier ein praktisches Beispiel.


8. Ich habe eine Hypothek. Sollte ich trotzdem investieren?  🏡

Wenn du Kredite zurückzahlen musst, solltest du das Risiko deiner Investments eventuell reduzieren. 

Wovon das abhängt::

  • wie hoch die Kredite im Verhältnis zu deinem restlichem Vermögen sind
  • ob die Kredite Konsumkredite (z.B. Kreditkartenschulden) sind oder einen Gegenwert haben (z.B. ein Eigenheim oder eine vermietete Wohnung)
  • wie hoch die Kredite im Vergleich zum Gegenwert sind (Finanzjargon: Belehnung). 

9. Was kostet Geld anlegen? Worauf sollte ich achten?

Kosten sind der grösste Feind deines Investments.

Investieren kann durch versteckte Gebühren schnell teuer werden. Egal ob Transaktionskosten, Managementgebühren, Steuern oder versteckte Abgaben: Jedes Investment kostet Geld. 

Wichtig ist, dass du aber immer genau weisst, welche Kosten auf dich zukommen.

Achte auf das Kleingedruckte & Vorsicht vor versteckten Gebühren. ⚠️ 

Oft fallen auch bei Pauschalgebühren noch zusätzlich Kosten an für Ein- und Auszahlungen, Depotkosten, Steuerauszug, die Stempelgebühr, usw.  😰

Bot-avatar-L.png

Selma zeigt dir welches Investment zu dir passt. 

Chatte 5 Minuten mit Selma und erhalte deinen persönlichen Investmentvorschlag. 

Jetzt kostenlos testen. 


 
Your SelmaValeria Gasik